Bund fördert Inklusionsprojekt der IHK Erfurt

Erstellt von am Jul 3, 2013 in Inklusionsblog | Keine Kommentare

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert das Projekt „Implementierung von Inklusionskompetenzen“ der Industrie- und Handelskammer Erfurt. Die Gesamtausgaben für das Projekt liegen bei knapp 98.000 Euro, wobei rund 89.000 Euro aus dem Ausgleichsfonds für schwerbehinderte Menschen stammen.

„Dass die IHK die Beratung und Unterstützung bei der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am allgemeinen Arbeitsmarkt fest im Leistungsangebot verankert, ist ein gutes Zeichen. Dass auch schwerbehinderten Menschen möglich ist, mit Arbeit zum eigenen Lebensunterhalt beizutragen, ist sehr wichtig für die Integration in die Gesellschaft. Ich hoffe, dass nun noch mehr Unternehmen Rahmenbedingungen schaffen, um schwerbehinderten Menschen eine gleichwertige Teilhabe zu ermöglichen“, so die Thüringer Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier: http://www.lgth.de/2013/06/bund-foerdert-inklusionsprojekt-der-ihk-erfurt/

Antwort hinterlassen